Sabber, Sabber, Sabber

Der kleine Herr kämpft im Moment mit seinen Backenzähnen. Einer ist zum Teil schon draussen und unser Sonnenschein hält sich soooooo tapfer dabei.
Er kaum merklich quengeliger zwischendurch oder hat andere Beschwerden (puuh ich hoffe das bleibt auch so!!!!)

Aber sabbern kann er wie ein Weltmeister. Eiegntlich ja kein Problem, aber ich hasse die Dreieckstücher die es zu kaufen gibt.

So ein blöder Knoten im Nacken, muss doch stören oder??

Oder diese wahnsinnig gut sitzenden Tücher mit Klettverschluss, bei den die Brust schön warm bleibt die Sabber aber schön in den Shirtkragen laufen kann, weil sie viel zu gross sind.

Was kann man da machen?


Den Auftrag des Mannes ausführen und noch ein paar Tücher nähen, gesagt, getan.
Nun hat er noch drei mehr zu den schon drei vorhandenen, damit sollten wir die halbe Woche schon mal überbrücken können.
Mehr gibt es aber sicher noch, davon kann es nie genug geben gerade zum Herbst hin sind sie ja ungemein praktisch.

Eine schöne Restwoche Euch
Steffi

2 Kommentare:

emily fay

...ja da kann Mama nicht genug solch schöner Sabberlätzchen haben;)

glg Marion

PUNKt

...na bei so hübschen Tüchern...darf er doch getrost noch ein bisschen weitersabbern...bei Mienen ging es von einem Tag auf den anderen vorbei....

LG Pünktchen Punkt

Kommentar veröffentlichen